Debian

Aus Thomas Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein paar Notizen zur Anpassung eines Debian Systems.

Die Shell[Bearbeiten]

Von OpenSuSE bin ich die BASH gewohnt. Bei einem Debian 8.5 Jessy ist aber die DASH als Standard_Sehll eingestellt. Die DASH ist aber nur eingeschränkt kompatibel zur BASH. Scripte, die die BASH erfordern, aber nur #!/bin/sh in der ersten Zeile tragen, funktionieren unter Umständen nicht mehr wie gewohnt.

Die erste Maßnahme ist daher /bin/sh auf die bash zeigen zu lassen.

rm /bin/sh
cd /bin
ln -s bash sh


Pfad für Programme und Scripte[Bearbeiten]

Der Suchpfad in der Shell enthält nicht ~/bin. Dies mag zwar für Leute in Ordnung sein, die ein Linux nur als besseres Windows nutzen und keine eigenen Scripte schreiben, für mich ist es aber unpraktisch.

Abhilfe schafft ein Eintrag in der .bashrc des Nutzers.

PATH=~/bin:$PATH

Nützliche Aliases aus OpenSuSE[Bearbeiten]

under construction


ISO Image statt DVD für Software-Installationen[Bearbeiten]

Folgende Anpassungen als root vornehmen.

Das ISO-Image liegt bei mir derzeit in /data/3.0TB/p1/debian/. Dies ist die erste Partition auf einer externen 3.0 TB großen Festplatte.

Siehe auch hier

mkdir /mnt/debian-dvd

In /etc/fstab am Ende folgende Zeile anfügen. (Ich habe nicht ausprobiert, was passiert, wenn diese Definition am Anfang steht. Die Partition auf der das ISO-Image sollte eingebunden sein, bevor das ISO-Image eingebunden wird.)

/data/3.0TB/p1/debian/debian-8.5.0-amd64-DVD-1.iso /mnt/debian-dvd/ udf,iso9660,ro loop 0  0

Unter /etc/apt/sources.list wir der CDROM Eintrag auskommentiert und durch folgenden Eintrag ersetzt:

deb cdrom:[Debian GNU/Linux 8.5.0 _Jessie_ - Official amd64 DVD Binary-1 20160604-15:35]/ jessie contrib main
deb file:/mnt/debian-dvd/ jessie contrib main

Nun noch das ISO-Image mit der Hand einbinden:

mount /mnt/debian-dvd

Nun noch die Repositories aktualisieren.

apt-get update

Fertig.